Dr. Hörl Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Dr. Bernhard Hörl

weiter zu Rechtsanwältin Dr. Susanne Marian

Beruflicher Werdegang und Ausbildung

Seit 2008 Leitung der deutschen Rechtsabteilung eines führenden europäischen herstellerübergreifenden IT- und Outsourcingdienstleisters.
2005 bis 2008 Tätigkeit in der Rechtsabteilung eines internationalen Technologie-, Consulting- und Outsourcinganbieters in Frankfurt.
2002/2003 Secondment in der Kanzlei Williams Mullen, Richmond, Virginia, USA.
1999 bis 2004 Rechtsanwalt in der Sozietät CMS Hasche Sigle, Stuttgart. Spezialisierung auf das IT-Recht.
1998 Promotion zum Dr. jur. in Heidelberg. Thema der Dissertation: „Aufklärung und Beratung beim Computer-Kauf“.
Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Heidelberg und München.

Nebenberufliche Tätigkeit in der Kanzlei Dr. Hörl Rechtsanwälte.

Seit 2009 Fachanwalt für Informationstechnologierecht.

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Recht der Informationstechnologie
    • Juristische Betreuung von IT-Projekten
    • Gestaltung, Verhandlung und Überprüfung von IT-Verträgen (Software, Hardware, Outsourcing)
    • Erstellung und Überarbeitung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Lizenzbedingungen
    • Urheber- und Lizenzrecht
    • Recht der elektronischen Medien, E-Commerce- und Internetrecht
    • Vertretung von IT-Anbietern und IT-Anwendern vor Behörden und Gerichten, etwa in Gewährleistungs- oder Softwareschutzprozessen
  • Datenschutzrecht
    • Datenschutzgerechte Gestaltung von Verträgen, Geschäftsprozessen und IT-Systemen
    • Beratung und Unterstützung von Datenschutzbeauftragten
    • Vertretung von Datenverarbeitern und Betroffenen vor Aufsichtsbehörden und Gerichten
  • Produkthaftung und Produktsicherheit
    • Vorschriften für technische Produkte
    • Qualitätssicherung
    • Vertragsgestaltung
    • Produkthaftung und Haftungsvorsorge
    • Vertretung von Produktherstellern vor Behörden und Gerichten

Mitgliedschaften

  • Anwaltverein Stuttgart und Deutscher Anwaltverein e. V. (DAV)
  • Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie des DAV (DAVIT)

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Umfang des Schadensersatzes im Deliktsrecht, in: Conrad/Grützmacher, Recht der Daten und Datenbanken im Unternehmen, Köln (Dr. Otto Schmidt) 2014
  • Schadensersatz für Datenverlust, ITRB 2014, 111-113
  • Bring your own Device: Nutzungsvereinbarung im Unternehmen, ITRB 2012, 258-260
  • Neue Entwicklungen im IT-Vertragsrecht – Softwarevertrieb von OEM bis Half Life 2, ITRB 2011, 229-231 (Co-Autor: Dr. Anselm Brandi-Dohrn)
  • Auswirkungen der InvMaRisk auf IT-Outsourcingverträge, ITRB 2010, S. 217-219; 264-267
  • Volumenabhängige Vergütung von IT-Betriebsleistungen, ITRB 2008, S. 285-287
  • Beweislastverteilung in IT-Haftungsklauseln, ITRB 2007, S. 237-239
  • Persönliche Geheimhaltungsverpflichtungen der Projektmitarbeiter, ITRB 2007, S. 47-49
  • Typische Haftungsklauseln in IT-Verträgen – Regelungsgegenstände und Hinweise zur Klauselgestaltung, ITRB 2006, S. 17-20
  • Haftungsklauseln in IT-Verträgen – Grundlagen und Verhandlungsstrategien, ITRB 2005, S. 217-219
  • Patente auf Software und Geschäftsmethoden?, AnwBl 2004, S. 642-643
  • IT-Beratungshaftung nach neuem Schuldrecht, ITRB 2004, S. 39-40 und 87-91
  • Service Level Agreements in IT-Outsourcingverträgen, CR 2003, S. 713-718 (Co-Autor: Dr. Markus Häuser)
  • Geheimhaltung, Kundenschutz und Wettbewerbsverbot beim Einsatz freier Mitarbeiter, ITRB 2003, S. 182-184
  • Private E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz, ITRB 2002, S. 160-163 (Co-Autorin: Dr. A. Buddee)
  • Softwarenutzungsrechte erst nach vollständiger Zahlung?, ITRB 2002, S. 142-144
  • Abnahmeregelungen in IT-Verträgen, ITRB 2001, S. 93-96
  • Stephen Kings neues Gruselbuch schockiert Leser und Handel, Financial Times Deutschland vom 30.03.2000, S. 39
  • Stillschweigende Abnahme durch vorbehaltlose Zahlung des Werklohns, IBR 2000, S. 38
  • Nachbesserung und Gewährleistung für fehlende Jahr-2000-Festigkeit von Software, CR 1999, S. 605-609
  • Das Jahr-2000-Problem: Auswirkungen auf die Baubranche, Interview in der IBR 1999, S. 504-508
  • Aufklärung und Beratung beim Computer-Kauf, München (C. H. Beck) 1999

Seit 2001 ständiger Mitarbeiter/Autor der Zeitschrift ITRB (Der IT-Rechts-Berater, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln)

Vorträge (Auswahl)

  • Dozent der Deutschen AnwaltAkademie im Rahmen der Fachanwaltsausbildung (Fachlehrgang Informationstechnologierecht), seit 2007
  • Nebenberufliche Lehrkraft der Steinbeis-Hochschule Berlin
  • Handhabung von Datenpannen, 1. Deutscher IT-Rechtstag in Berlin, Mai 2014
  • IT-gestützte Rechtsdienstleistungen 2030 – Ausblick und Fernblick, 64. Deutscher Anwaltstag in Düsseldorf, Juni 2013 (mit Karsten Bartels)
  • Lizenzvertragsrecht und Technik, DGRI-Dreiländertreffen in Zürich, Mai 2012
  • Neue Entwicklungen im IT-Vertragsrecht – 10 Jahre "Meilenstein OEM-Entscheidung", 10. Bayerischer IT-Rechtstag in München, Oktober 2011
  • Projektvertragsgestaltung aus Anbietersicht, 5. Bayerischer IT-Rechtstag in München, September 2006
  • Rechtliche Aspekte beim Einsatz von Open-Source-Software, Vortrag auf dem doIT-Kongress 2004 in Mannheim, November 2004
  • Open Source – immer noch rechtliches Neuland? SCO & Co aktuellster Stand, Vortrag auf dem Strategischen Open Source Symposium 2004 in Stuttgart,  September 2004
  • Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Angewandte Betriebswirtschaftslehre“ des Studiengangs Technische Informatik an der Fachhochschule für Technik in Esslingen (FHTE), 2002
  • Regelmäßige Vorträge und Vorlesungen zu verschiedenen technologierechtlichen Fragestellungen

Sprachen

Deutsch, Englisch

Zuständige Rechtsanwaltskammer

Stuttgart

Zurück zur Übersicht

Impressum